Peter Radunski

Peter Radunski (* 13. März 1939 in Berlin) ist ein Politikberater, Public-Affairs- und Wahlkampfmanager.

Radunski studierte Rechtswissenschaft, Geschichte, Romanistik sowie Politische Wissenschaften in Berlin, Bonn und Straßbourg. Er war zehn Jahre Bundesgeschäftsführer der CDU, von 1991 bis 1995 Senator für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Berlin und von 1996 bis 1999 Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin. Zur Zeit ist Radunski Senior Advisor bei MS&L Germany (vormals Publicis Consultants).

Radunski managte alle Bundestags- und Europawahlkämpfe der CDU von 1976 bis 1990. Von der Bundesgeschäftsstelle aus gestaltete er fast alle Landtagswahlen der CDU der siebziger und achtziger Jahre mit. In dieser Zeit schrieb er sein Buch Wahlkämpfe – Moderne Wahlkampfführung als Politische Kommunikation.  Als Wissenschaftssenator war er Initiator der Hochschulverträge, die heute Grundlage der Beziehungen zwischen vielen Landesregierungen und ihren Hochschulen sind. Als Kultursenator veröffentlichte er eine umfassende Bilanz der Berliner Kulturpolitik (Kreisepapier). Er war Vorsitzender in vielen Stiftungs- und Aufsichtsräten, u.a. Preußische Schlösser und Gärten, Topographie des Terrors, Stadtmuseum, Berlinische Galerie und Bröhan-Museum. Außerdem war er Vorsitzender in den Kuratorien aller Universitäten und Fachhochschulen.

2009 erhielt Radunski das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Er ist Mitglied im Beirat der Zeitschrift politik&kommunikation, der Zeitschrift für Politikberatung und der Initiative ProDialog.

(Quelle: Wikipedia)

Advertisements